Weihnachtsmarkt durch Wärme spendende Tische ein Erfolg.

Veröffentlicht am - Redakteur: Eva Seifried

Viele Besucher strömten am Sonntag wieder zum Weihnachtsmarkt unter Regie der Frauenunion am Parkplatz der Mehrzweckhalle. Es wäre durch den kalten Wind schon ein bisschen unwirtlich gewesen, aber die Organisatorinnen um Christine Härtl hatten zwischen den Buden Zelte mit Partytischen aufgestellt, die vor dem Wind schützten und auf dem ganzen Platz waren große Tische mit Öfen in der Mitte verteilt, wo man es dann gut aushalten konnte. Das Angebot wurde sofort angenommen und viele Gäste gesellten sich mit Glühweintasse dort zusammen um sich zu unterhalten. Bei der Tombola lockten viele Kleingewinne und auch tolle Hauptpreise wie Fritteuse, Mikrowelle oder Saftpresse. Der Erlös wird der Feuerwehr als Zuschuss für den Defibrillator gespendet. Weihnachtsmusik kam zuerst aus der Konserve aber dann erfreute der Posaunenchor unter Leitung von Veronika Weber live die Besucher. „Alle Jahre wieder", „Wir sagen euch an, den lieben Advent“, „Tochter Zion“ und der „weiße Winterwald“ erklangen und genau nach diesem Lied fing es zu schneien an und es herrschte eine romantische Stimmung auf dem Platz. An einem Baum in der Mitte hingen Geschenkpakete und Knallbonbons. Der Chor Pfiffikusbande und die Wild Voices unter Leitung von Susanne Hausmann sangen dann neben anderen Liedern: „Morgen kommt der Nikolaus“ aber der Heilige Mann mit seinem Knecht Ruprecht stand da schon hinter ihnen. Kolpingsvorsitzender Georg Schlehuber als Heiliger Nikolaus mit seinem Gesellen Harald Götz verteilten Süßigkeiten an die Kinder. Frauenunion, CSU, JU, Rote Legion sowie Elternbeirat von Schule und Kinderhaus sorgten für eine gelungene Veranstaltung. Es gab alles, was das Herz eines Weihnachtsmarktbesuchers begehrt: „Bratwurstsemmeln, Käsekrainer, Pommes Frites, Plätzchen, Stollen, den üblichen roten Glühwein, dann Heidelbeerglühwein oder Kaffee und Tee, wärmten. Besondere Leckereien waren heißer Aperol oder heißer Apfeltraum. Dahinter verbarg sich heißer Apfelkorn mit Sahnehäubchen. Liköre der FU waren auch gefragt. Crepes mit Zimt, Marmelade oder Nutella waren bei den Kindern beliebt und zum kaufen gab es auch wunderschöne Papiersterne in weiß und rot. Selbst Mistelzweige fehlten nicht im Angebot oder auch Jagertee. Bier und kalte Getränke waren bei leichten Minusgraden weniger gefragt. Herta Lorenz verkaufte ihre Weihnachtsdeko für Haus und Garten aus Beton. Ein besonderer Gag war die Versteigerung des alten Maibaumstammes. Da im kommenden Jahr ein neuer Frühlingsbote gefällt wird, schnitten Erwin Klemm und Daniel Brünnig den alten, blau-weißen Stamm auf Meter-Riegel. Maximilian Scholz, Thomas Neubauer und Maximilian Merk versteigerten dann das gute Stück und erlösten 40 Euro, die der Maibaumgemeinschaft zu Gute kommen. Verheizen darf das Holz nun die Familie Merk, die gleich neben dem Weihnachtsmarktgelände wohnt.

Bildergalerie

< zurück zur Übersicht

Anzeige

Veranstaltungen / Mantel

Veranstaltungen / Oberpfalz

Das Wetter in Mantel

Das Marktblatt bei Facebook