Viel Lob für Frauenunion Mantel

Veröffentlicht am - Redakteur: Eva Seifried

Bei der Jahreshauptversammlung am Montag in der Mehrzweckhalle hörte die Frauenunion unter Vorsitz von Christine Härtl viel Lob von den Grußrednern. Wie die Vorsitzende ausführte, zählt die Frauenunion 31 Mitglieder. „Älteste aktive Mitstreiterin ist Renate Trammer“. Das neue Mitglied Carola Brust wurde mit einer Rose begrüßt. Härtl freute sich, dass mit Dr. Stephan Oetzinger, Rita Steiner und Richard Kammerer alle drei Bürgermeister vertreten waren. Laut dem Bericht der Vorsitzenden haben die Damen das Fastenessen in der Mehrzweckhalle gestemmt, waren mit CSU und JU auf Emmausgang zu Ostern, es gab Eisessen und Familiengrillfest. Ein letztes Mal haben die Damen beim Bürgerfest aus das Markt-Cafe betrieben und zwei Hektoliter Kaffee ausgeschenkt und an die 80 Torten und Kuchen aufgeschnitten und verkauft. Die FU pflegt die Tradition des Ablassgottesdienstes in St. Moritz und stellte den 20. Weihnachtsmarkt auf die Beine. Schatzmeisterin Gunda Schleyer konnte wieder ein Plus erwirtschaften. Einen Großteil des Erlöses ihrer Veranstaltungen spenden die Damen aber im Ort zu sozialen Zwecken. So haben sie mit 500 Euro den Kauf eines Frühdefis für die Feuerwehr unterstützt. Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Angelika Fellner mit Blumen geehrt. Stellvertretende FU Kreisvorsitzende Annett Kamm lobte die Manteler Damen für ihr soziales Engagement. Ihr vergesst auch nicht das politische Engagement, denn Frauen bringen andere Gedanken und Ideen in die Politik ein. Große Themen der FU in der nächsten Zeit sind „Pflege“ und „Rente“ für die Frauen. Kamm überreichte ein Geschenk. CSU-Vorsitzender Christoph Müller dankte den FU-Damen für die Unterstützung der CSU und auch JU. „Wir sind eine starke CSU-Familie und die tragende Kraft in Mantel“. Müller wies auf die bereits 2020 schon wieder stattfindenden Kommunalwahlen hin. Außerdem lud er die Damen zur Betriebsbesichtigung von Janner-Waagen in Weiden ein. Kartellvorsitzender Richard Kammerer dankte für die Mitarbeit beim Bürgerfest und hegte die Hoffnung, dass sich die Damen doch wieder mit einer eventuell nicht so arbeitsintensiven Arbeit beim Fest einbringen. Er lobte die FU-Mitglieder die sich auch noch in vielen anderen Vereinen engagieren. Gerade unser aktives Vereinsleben macht unseren Ort interessant für Gäste und Bürger. Als „Soziales Gewissen unseres Marktes“ bezeichnete Bürgermeister Dr. Stephan Oetzinger die FU-Mitglieder, allen voran zweite Bürgermeisterin Rita Steiner und Markträtin Christine Härtl. „Wir ziehen an einem Strang, zum Wohle unseres Marktes“. „Trotz konsequentem Schuldenabbau haben wir ein neues Baugebiet und die energetische Sanierung der alten Schule realisiert“. Die Landtagswahl wird entscheiden, wer die Erfolgsgeschichte unseres Bundeslandes fortschreiben wird. Unser Staat wurde vom ärmsten zum reichsten Bundesland und vom Agrarstaat zum High-Tech-Land. Wichtig sei die weitere Digitalisierung, neben vielen anderen Vorteilen Behördengänge wesentlich erleichtern könne. Die CSU plant eine Bayerische Eigenheimzulage von 1.200 Euro je Kind und ein extra Pflegegeld für pflegende Angehörige in Bayern. Oetzinger wies auf eine Veranstaltung am Mittwoch 14. März in der Mehrzweckhalle hin mit Fastensuppe und Referat „Wie ist heute Politik in christlicher Verantwortung zu sehen?“. Wer teilnehmen möchte, sollte sich bei Christoph Müller anmelden. Christine Härtl gab noch Termine bekannt: Die FU-Frauen treffen sich bei Anneliese Vogl zum Palmbuschen binden. Am Palmsonntag verkaufen sie um 9.45 an der alten Schule dann Palmbuschen und Osterkerzen. Ab 11 Uhr laden sie in die Mehrzweckhalle zum Fastenessen ein. Für Mai ist ein Dämmerschoppen geplant, im Juli das Familiengrillfest und am 4. September der Ablassgottesdienst und am ersten Adventssonntag der Weihnachtsmarkt.

< zurück zur Übersicht

Anzeige

Veranstaltungen / Mantel

Veranstaltungen / Oberpfalz

Das Wetter in Mantel

Das Marktblatt bei Facebook