SPD Ortsvereine Mantel und Weiherhammer besichtigen Warenverteilzentrum von Witt am Brandweiher in Weiden

Veröffentlicht am - Redakteur: Eva Seifried

Alfred Schaller hatte für die beiden Ortsgruppen eine Betriebsbesichtigung des Warenverteilzentrums der Witt-Gruppe organisiert. Theo Kneidl führte nach einem interessanten Film und einer leckeren Brotzeit die Truppe durch die Firmengebäude. Es waren unglaubliche Zahlen die genannt wurden. In der Warenannahme der Legeware kommen täglich im Durchschnitt 8.000 Kartons und 60 Palletten mit Ware an, bei der Hängekonfektion sind täglich etwa 2.800 Artikel im Eingang. Das Hängekonfektionslager hat eine Kapazität für 320.000 Artikel und eine Nutzfläche von 9.000 Quadratmetern. Zur Logistik gehören auch Reservelager mit Hochregallager mit 40.000 Quadratmetern Nutzfläche und einer Kapazität von 11,2 Millionen Artikeln. Bis zu 122 Mitarbeiter arbeiten täglich im Kommissionierungslager. In der Sorterpackerei werden an 68 Packplätzen die Kundensendungen je nach Bestellmenge und Artikeln in Tüten und Kartons verpackt. Beim Sendungsausgang gehen dann etwa 70 Prozent der Sendungen innerhalb Deutschlands zu den Kunden, 30 Prozent werden ins Ausland geschickt. Auch die Retourenstelle hat an 20 Auspackplätzen und 40 Beurteilungsplätzen mit 180 Mitarbeitern einiges zu tun. Die Grundstücke und die Grundflächen von Warenverteilzentrum I bis III sind riesig. Ebenso das Investitionsvolumen das die Witt-Gruppe in Grundstücke, Gebäude und Technik gesteckt hat. Allein beim Warenverteilzentrum III kosteten Gebäude 22 Millionen Euro und Technik 18 Millionen Euro. Die Sozialdemokraten waren überwältigt von dem was sie gesehen und gehört haben. Für Oktober ist eine Besichtigung der Betriebsgebäude in Ullersricht geplant.

< zurück zur Übersicht

Anzeige

Veranstaltungen / Mantel

Veranstaltungen / Oberpfalz

Das Wetter in Mantel

Das Marktblatt bei Facebook