OWV Waldweihnacht im Waldforum Rupprechtsreuth

Veröffentlicht am - Redakteur: Eva Seifried

Seit 1972 lädt der OWV schon zur traditionellen Waldweihnacht ins Waldforum nach Rupprechtsreuth ein, so Vorsitzender Klaus-Hannes Kahler. Bei der Begrüßung am Sonntag, 17.12. im Waldforum bedauerte er noch, dass er keinen winterlich verschneiten Wald bieten konnte, aber während der ökumenischen Adventsandacht mit den Pfarrern Andreas Ruhs und Stephan Rödl änderte sich dies schlagartig und dicke Schneeflocken fielen vom Himmel und die gewünschte Winterromantik war da. Die Gottesdienstbesucher sahen beim Heimweg aus wie „Schneemänner“. Autofahrer waren froh, dass sie nicht weit fahren mussten. Vor der Adventfeier hatten am Marktplatz in Mantel die Posaunenchöre Mantel und Thansüß unter Leitung von Veronika Weber und Heinrich Müller Weihnachtslieder gespielt. Einige Wanderer gingen mit dem Fackelzug, andere kamen mit dem Auto nach zum Forum. Mit dem Lied vom „Kleinen Trommler“ eröffneten die Posaunen die Feier. Der Männergesangverein unter Leitung von Michael Bertelshofer legte dann „Rorate“ nach. Bei den Sängern hätte Patrick Bradley mit rotem Anorak und Nikolausmütze und seinem natürlichen echten Bart einen tollen Weihnachtsmann abgegeben. Kahler forderte die Gäste auf, von der vorweihnachtlichen Hektik Abstand zu nehmen und die beruhigende Stimmung im Manteler Wald in sich aufzunehmen. Pfarrer Stephan Rödl führte aus: „Weihnachten ist die Bitte, dass Jesus in unsere Welt kommt, die nicht vollkommen ist. Ich lasse es zu ,dass Jesus in mein Haus und in meine Seele kommt. Doch wie sieht es in mir aus? Da gibt es Trauer, Angst, aber auch Freude und Glück.“ Pfarrer Andreas Ruhs wies auf die Offenbarung des Johannes hin. „Es wird einen neuen Himmel und eine neue Erde geben“. „Was erwarten sie sich persönlich von Weihnachten“ fragte Pfarrer Rödl. „Wir haben eigentlich alles, was wir zum Leben brauchen“. Weihnachten ist etwas radikal anderes“, so der katholische Pfarrer. „Wenn wir persönlich etwas tun, damit unsere Welt ein bisschen besser wird, das ist der Sinn von Weihnachten“. Der MGV erfreute noch mit: „Auf ihr Hirtenleut“ und der „Hymne an die Nacht“. Gemeinsam sangen die Besucher: „Seht die gute Zeit“ und „Macht hoch die Tür“ sowie auch „Tochter Zion“ vom Posaunenchor begleitet. „Vater unser“ und der Segen der Pfarrer rundeten die Feier ab. Klaus-Hannes Kahler bedankte sich noch bei seinen Mitarbeitern die für die beleuchteten Weihnachtsbäume und das beleuchtete Kreuz und die Feuerkörbe gesorgt hatten und auch am Eingang Glühwein, Kinderpunsch und warme Würstchen verkauften. Alle Mitwirkenden waren vom OWV noch in die Mehrzweckhalle zu einer Brotzeit eingeladen.

< zurück zur Übersicht

Anzeige

Veranstaltungen / Mantel

Veranstaltungen / Oberpfalz

Das Wetter in Mantel

Das Marktblatt bei Facebook