Städtebauförderung Herzensangelegenheit

Veröffentlicht am - Redakteur: Eva Seifried

Die Städtebauförderung ist eine Herzensangelegenheit für Ersten Bürgermeister Richard Kammerer. Seit dem Sommer hat sich hier viel getan. „Nach einem gemeinsamen Termin mit unserem Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Oetzinger bei der Regierung Anfang April sind wir zügig weitergekommen,“ so Rathauschef Kammerer. Man habe mit dem Marktgemeinderat die Auswahl eines Architekturbüros getroffen und das Büro SHL Lehner beauftragt. Auch die Projektgruppe aus interessierten Bürgerinnen und Bürger hat sich schon mehrfach getroffen. „Gerade das große Interesse der Bürgerinnen und Bürger ist positiv, so haben wir im Rahmen der Bürgerbefragung eine außergewöhnlich hohe Beteiligung erlebt,“ betont Kammerer. Nun sei man einen entscheidenden Schritt weiter. Wie Kammerer mitteilt, hat sich MdL Dr. Oetzinger an den Bayerischen Bauminister Dr. Hans Reichhart mit der Bitte gewandt, sich für die Aufnahme des Marktes Mantel ins Bayerische Städtebauprogramm einzusetzen. Wie aus der Antwort des Staatsministers an Dr. Oetzinger hervorgeht, befürwortet die Regierung der Oberpfalz die Aufnahme des Marktes in das Bayerische Städtebauprogramm und auch das Ministerium werde sich diesem Votum anschließen. Die endgültige Bereitstellung von Haushaltsmitteln durch den Freistaat werde im Frühjahr 2020 erfolgen. „Damit sind wir einen wesentlichen Schritt weiter,“ freut sich Kammerer. Mit der Städtebauförderung wolle der Markt nach den Worten des Gemeindeoberhaupts insbesondere den Ortskern rund um den Marktplatz revitalisieren und dabei gerade auch die Bürgerinnen und Bürger miteinbinden. Ein zentrales Projekt sei dabei auch das Anwesen „Gasthaus zur Post“, welches der Markt durch die Ausübung des gemeindlichen Vorkaufsrechts erwerben will, was spätestens kommendes Jahr abgeschlossen sein soll. Kammerer erhofft sich eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität durch die Städtebauförderung.

< zurück zur Übersicht

Anzeige

Veranstaltungen / Mantel

Veranstaltungen / Oberpfalz

Das Wetter in Mantel

Das Marktblatt bei Facebook