Seit Jahrzehnten Kolping treu

Veröffentlicht am - Redakteur: Eva Seifried

Die Kolpingsfamilie ehrte nach einem eierlichem Gottesdienst langjährige Mitglieder. Das Duo „Rauhreif“ mit Gisela Reil und Ulrike Rauch umrahmte mit den „Kolping-Singers“ die Veranstaltung in der Mehrzweckhalle.
Für 65 Jahre Mitgliedschaft erhielten Ludwig Kohl und Hermann Kuchenreuther von Vorsitzendem Georg Schlehuber, Pfarrer Thomas Kohlhepp und Pfarrvikat Dr. Bruno eine Urkunde. Für 50 Jahre Treue ehrten sie Franz Sperl mit der goldenen Kolpingnadel und einer Urkunde. Für 40 Jahre Treue erhielten Hubert Bertelshofer, Peter Prölß, Wolfgang Reil, Hans Friedrich, Hans Schmucker, Karlheinz Schmid, Reinhold Hartwig, Herbert Götz und Roland Koller eine Urkunde und den Kolpingteller.
Präses Thomas Kohlhepp erinnerte in seinem Grußwort an die schwierige Zeit von Adolph Kolping, in der sich viele Menschen vom Glauben abwenden und sich von gieriger Gewinnsucht blenden lassen. „Für den gläubigen Christen gibt es wichtigere Ziele als nur dem Geld nachzuhängen. Gerade in Zeiten der Not sollten wir mit Gottvertrauen mutig nach vorne schauen und unseren Mitmenschen ein gutes Beispiel geben“, ermunterte Kohlhepp.
Bürgermeister Richard Kammerer stimmte die Kolpingsfamilie nachdenklich mit einem statistischen Vergleich. „Wenn man bedenkt, dass der durchschnittliche Mensch in seinem Leben gerade mal zwei Wochen betet, aber jahrelang arbeitet, Freizeit genießt und schläft, dann sollte es uns schon ein Bedürfnis sein, unserem christlichen Glauben durch Kirchenbesuche und inständige Gebete mehr Gewicht zu verleihen“, mahnte er.
MdL Dr. Stephan Oetzinger hob hervor, dass die schwierige Zeit von Adolph Kolping in großen Teilen der Bevölkerung von Not und Elend gezeichnet war und bejahte die Frage, ob Adolph Kolping heute noch gebraucht wird. Er machte deutlich, dass die heutige Gesellschaft in der Zeit der Digitalisierung und der künstlichen Intelligenz in ähnlicher Weise zerrissen ist wie zur Zeit Adolph Kolpings. „Aber es ist an uns, die Veränderungen der Arbeitswelt zu akzeptieren und eigene Akzente zu setzen“, machte er den Zuhörern Mut.
In seinem Schlusswort bedankte sich Schlehuber bei seinen Mitgliedern für das Schmücken der Tische, beim Duo „Rauhreif“ und den „Kolping-Singers“ für die musikalische Umrahmung und bei Familie Meier für die vorzügliche Bewirtung. Abschließend wies er auf bevorstehende Termine der Kolpingsfamilie hin. Die Veranstaltung endete mit dem Kolpinglied.

Vorsitzender Georg Schlehuber (links) ehrte mit Präses Thomas Kohlhepp (2. v. l.) und Pfarrvikar Dr. Bruno (3. v. l) langjährige Kolpingmitglieder.

< zurück zur Übersicht

Anzeige

Veranstaltungen / Mantel

Veranstaltungen / Oberpfalz

Das Wetter in Mantel

Das Marktblatt bei Facebook