Schwingende Saiten- neue CD von Cornelia Gurdan, Hubert Gleißner und Freunden

Veröffentlicht am - Redakteur: Eva Seifried

„Schwingende Saiten“ heißt die neue CD von Cornelia Gurdan, Hubert Gleißner und Freunden, gespielt mit Hackbrett, Gitarren, Bass und Drums. Damit kehrt die Manteler Hackbrettvirtuosin ein bisschen zurück zu ihren Wurzeln als sie anfing in einer kleinen Gruppe mit Hackbrett, Gitarre und Kontrabass Musik zu machen. Zu Beginn ihrer Volksmusikkarriere spielte sie „schön gmüatlich“ mit dem damaligen bayernweit bekannten Trio „Haschberger Saitenmusik“ „Ich hatte so viele schöne Lieder in den Schubladen liegen und dachte – wenn ich die nicht aufnehme, geraten sie irgendwann in Vergessenheit“, so die Musikantin. Die CD entstand eigentlich so ganz ohne Absicht. Immer wieder wurden im Tonstudio von Hubert Gleißner in Mitterteich einzelne Stückln aufgenommen und so nach zwei Jahren war dann eine neue CD entstanden. Die CD überrascht aber mit verschiedenen Musikrichtungen. Bei den Schwingenden Saiten erklingt Volksmusik, zünftig und gmüatlich aufgspült. Musik begleitete Cornelia Gurdan, nicht zuletzt durch ihren Vater Herbert Kraus schon seit ihrer Kindheit. Selbst zu musizieren begann sie erst im Erwachsenenalter als junge Mama von drei wunderbaren Kindern Inzwischen liegen mehr als 25 Jahre Musikantinnen-Dasein hinter ihr. Bei Auftritten mit verschiedenen Gruppen hat sie immer gespürt wie beruhigend und ausgleichend zarte Saitenmusik wirkt, Gefühle weckt und zulässt, dass zumindest für den Augenblick so manche Alltagssorge fortgetragen wird. Da die Zeit nie stehen bleibt, sorgt die Hackbrettspielerin dafür, dass Volksmusik fortgeführt wird, weiterentwickelt, und dem Zeitgeist angepasst. Dieser „Tradimix“ ist natürlich auch auf dem Silberling verewigt. In der Abteilung „Swingende Saiten“ wird mit Lounge Musik zum Tanz gebeten, in Erinnerung an Connys Vater Herbert Kraus, der leider 2010 verstorben ist. Er war ein meisterhafter Akkordeonspieler und entlockte seinem Instrument virtuos Oberkrainer Musik ebenso wie Tanzmusik, Swing oder auch Jazz auch mit der Hammond-Orgel. Den Abschluss bilden die „Singenden Saiten“ als Bonustracks mit zwei extra Schmankerln: „I bin im Gartn“ und „Tomaten. „Tomaten“ hat sie am Chiemsee bei einer sommerlichen Tour bei der Rast an einem Kiosk gehört. Da gab der mit Rasta Locken authentisch aussehende Oberbayerische Reggea-Musiker „Mista Wicked“ den Song zum Besten. Cornelia Gurdan erhielt die Erlaubnis eine eigene Cover-Version von dem Song für die CD aufzunehmen. „I bin im Gartn“ mit Musik und Text von Roland Neuwirth faszinierte die Künstlerin ebenfalls. Gurdan hörte das Lied bei einem Live-Konzert des Wiener Sängers und Musikers und sie identifizierte sich mit der Ruhe und der stressfreien Zone ohne Handy und Termine im eigenen Garten und erhielt von Neuwirth ebenfalls die Erlaubnis das Lied aufzunehmen. Cornelia Gurdans Dank gilt bei dem Lied besonders Hubert Gleißner, Alexander Völkl und ihrem Sohn Tobias Gurdan die mit Gitarre, Akkordeon und Schlagzeug einen neuen, wunderbar einfühlsamen, leicht swingenden instrumentalen Background für das Lied schufen. Doch vor den Schmankerln am Schluss kommt erst mal am Anfang ein Gitarren Boarischer. Das Lied hat Connys Bruder Gerhard L. Kraus, der als Jazzmusiker in Texas lebt, vor vielen Jahren Mama Hilde gewidmet. Mit dem Titel „Schön gmüatlich“ von Werner Obermoser begann eigentlich 1994 Gurdans musikalische Volksmusik-Karriere. Nach dem „Bräustüberl“ geht es weiter mit der „Springginkerl Polka“ ein „Relikt“ aus Cornelias Zeit mit dem Duo „Herrschaftssaitn“, das sie zusammen mit Irmgard Ehrlich bildete. Nicht fehlen darf der Landler „Unter unserem Himmel“ nach einer Bearbeitung von Cornelia Gurdan, die Titelmelodie der bekannten Fernsehsendung. In der Abteilung „Tradimix“ ist die „Mittsommernacht“ eines der Lieblingsstücke ihrer Hackbrett- und Klangbrettspielerinnen im Oberpfälzer Waldverein und im Maria Seltmann Haus. Nach dem „Maxglaner Zigeuner Faschingsmarsch geht es weiter mit „Fiesta Mexicana“ in Erinnerung an die Zeit in der Besetzung „Fun For Five“. „Yellowgreen“ entführt in die unberührte Natur Irlands. „Lounge-Musik“ erklingt dann mit den Stücken „Manha de Carnival“, „Just walkin“ „Wheels“, „Java“, Tico Tico“ und „Volare“ begleitet von Hubert Gleißner und Tobias Gurdan. Die CD erscheint am Freitag, 15. Dezember und ist zum Preis von 16,90 Euro erhältlich bei: Bäckerei Ziegler in Mantel, Weidener Straße 9,
92708 Mantel, in Weiden bei den Buchhandlungen Stangl & Taubald sowie Buchhandlung Rupprecht. In Neustadt gibt es die CD bei der Volks/Raiffeisenbank in der Knorrstraße 15, in Mitterteich bei Geschenke Landstorfer am Johannisplatz 12 und im Internet bei Amazon. So kur vor Weihnachten ein passendes Geschenk für seine Lieben – oder man beschenkt sich selbst.

< zurück zur Übersicht

Anzeige

Veranstaltungen / Mantel

Veranstaltungen / Oberpfalz

Das Wetter in Mantel

Das Marktblatt bei Facebook