Schneller surfen in Steinfels

Veröffentlicht am - Redakteur: Hans Kneißl

Anwohner diskutieren mit CSU über Breitband, Raser und einen eingezäunten Weiher
Auch Steinfels soll bald in den Genuss von schnellem Internet kommen. Das stellte Bürgermeister Stephan Oetzinger im Ortsteil Steinfels in Aussicht. CSU Ortsvorsitzender Christoph Müller und Fraktionschef Reinhold Meier freuten sich über die Beteiligung und den guten Besuch. Dr. Oetzinger erklärte, dass der erste Durchlauf des Breitbandförderprogramms abgeschlossen sei. Damit konnte die Versorgung von Steinfels in einem ersten Schritt erheblich verbessert werden. In einem weiteren Schritt werde der Markt die Anbindung aller Anwesen in Steinfels direkt an das Glasfasernetz vorantreiben. Nach wie vor gebe es immer wieder Probleme bei der Durchfahrt von LKWs in Steinfels, was laut Alexander Winter daran liege, dass diese häufig PKW- statt LKW-Navis verwenden würden. In diesem Zusammenhang führte Rathauschef Dr. Oetzinger aus, dass der Markt den Trennstreifen zwischen der Gemeindeverbindungsstraße und der LKW Spur bei der Firma Bergler im kommenden Jahr mit Rasengittersteinen befestigen werde.
Ein Dorn im Auge ist den Anwohnern in Steinfels die Einzäunung des Weihers durch dessen Eigentümer. „Rechtlich darf der Besitzer den Zugang nicht verwehren“, führte Dr. Oetzinger dazu aus, doch die Durchsetzung dieses Zugangsrechts sei nicht einfach. Der Markt wolle aber an dem Problem dranbleiben. Fraktionsvorsitzender Reinhold Meier kündigte im Zusammenhang mit Raserei an, dass seine Fraktion einen Antrag stellen werde, an allen Ortseingängen Mantels und seiner Ortsteile Geschwindigkeitsmessgeräte zu installieren.

Reges Interesse der Einwohner herrscht beim CSU-Bürgergespräch in Steinfels mit Bürgermeister Stephan Oetzinger (rechts), seinem Vertreter Richard Kammerer (3. v. r.) und Markträten der CSU-Fraktion.

< zurück zur Übersicht

Anzeige

Veranstaltungen / Mantel

Veranstaltungen / Oberpfalz

Das Wetter in Mantel

Das Marktblatt bei Facebook